Spielbericht der 1. Herren

Unentschieden in Wahnbek – Frauen feiern Schützenfest

Bericht von Volker Stöver:

Mit einem Punkt im Gepäck kehrte die SG SchEdammBäke am Sonntagmittag aus Wahnbek zurück. Die Hausherren gingen auf dem heimischen Kunstrasen in der ersten Halbzeit äußerst defensiv zu Werke und griffen die SG erst in der eigenen Hälfte an. „Im Vorfeld hat der Trainer der Wahnbeker schon verlauten lassen, dass sie uns in einer klaren Favoritenrolle sehen. Das ist natürlich auch für uns neu und etwas, mir dem wir lernen müssen umzugehen“, schätzt SG-Trainer Philipp Gekas die Rollenverteilung auf dem Platz ein. Kapital konnte sein Team aus der Feldüberlegenheit allerdings kaum schlagen – und so brauchte es einen 25-Meter-Fernschuss von Kapitän Hendrik Blokker, um zur Pause zumindest mit 0:1 in Führung zu gehen (31.).

In der zweiten Halbzeit wendete sich das Blatt dann und der TuS schnürte die SG immer mehr ein. „Wir haben diese Drangphase sehr gut überstanden und das System umgestellt, womit wir dem Wahnbek-Spiel den Druck nehmen konnten“, erklärt Gekas. Belohnt wurde der Dauerdruck aber schließlich trotzdem in der 80. Minute mit dem Ausgleich durch Kevin-Marcel Kocks. In der Folge schwamm die SG und hatte Mühe und Not, das Unentschieden über die Zeit zu retten: „Am Ende müssen wir sogar zufrieden damit sein, den einen Punkt nach Hause geholt zu haben. Auch wenn es im Prinzip eher zwei verlorene Punkte sind – so ist die Gefühlswelt etwas hin- und hergerissen“, schließt Gekas.

Da so gut wie alle anderen Spiele am Freitagabend den starken Regenfällen zum Opfer fielen, übernimmt die SG nun mit sieben Punkten aus drei Spielen vorerst den Spitzenplatz in der 1. Kreisklasse Süd. Ändern kann sich das am kommenden Wochenende, wenn man selbst spielfrei hat.

Ausblick: Für die SG gibt es eine spielfreie Woche – weiter geht’s am kommenden Mittwoch, den 22.09. im Kreispokal beim TuS Vorwärts Augustfehn! Anstoß: 20 Uhr.

TuS Wahnbek – SG SchEdammBäke 1:1 (0:1)
Tore:
 0:1 Hendrik Blokker (31.), 1:1 Kevin-Marcel Kocks (80.)

SG SchEdammBäke:
Nick Murawski (30. Hannes Claußen) – Moritz Warnken, Ben Otto, Hendrik Blokker, Andris Hullen, Jordan Hewitt (76. Arke Tamling), Pascal Brunken (46. Finn Osterloh), Simon Bruns, Hauke Schindler, Philipp Fuß, Pascal Behrens

SG-Frauen feiern Schützenfest in Neuenburg

Ein Schützenfest durften am Sonntag unsere Frauen feiern: Mit 2:10 schlug man die Hausherrinnen vom TV Gut Heil Neuenburg und belohnte sich so für die Fahrt nach Zetel. Lena König und Amelie Küsel erzielten jeweils vier Treffer, die anderen beiden Tore gingen auf die Kappe von Nina Franke. Glückwunsch an das Team von Trainer Alex Simon! Bereits am Mittwoch gehts für die SG-Frauen weiter: In Husbäke trifft man dann ab 20 Uhr auf den SV Eintracht Oldenburg.

TV Gut Heil Neuenburg – SG SchEdammBäke Frauen 2:10 (0:3)
SG-Tore: 0:1, 0:3, 0:4, 2:10 Lena König (29., 45., 46., 90.), 0:2, 0:6, 1:7, 2:8 Amelie Küsel (37., 54., 68., 80.), 0:5, 2:9 Nina Franke (52., 87.)

SG SchEdammBäke Frauen:
Monika Tapken – Mareike Kruse (37. Jana von der Lage), Marijke de Vries, Jana van Warmerdam, Melanie Kruse, Sophia Kruhl, Vanessa Teichmann (14. Amelie Küsel), Flavia Menke, Wiebke Ritz, Lena König, Nina Franke

Das Spiel der Zweiten fiel derweil aufgrund von Personalproblemen beim Gegner aus Augustfehn aus – die Punkte gehen also kampflos an unsere SG. Auch die Herren sind nun in Husbäke gefragt: Gegner am Freitagabend um 20 Uhr ist der TuS Lehmden II.

Scroll to Top