Spielbericht der 1. Herren

SG siegt 5:0 im Derby – Zweite holt ersten Sieg

Bericht von Volker Stöver:

FC Scheps, TuS E’damm, TSG Husbäke und VfL Edewecht: Vor 30 Jahren duellierten sich diese vier Vereine regelmäßig untereinander, heute ist zumindest ein Derby geblieben. Mit einem so deutlichen Sieg rechnete im Vorfeld wohl niemand, dezimierte sich doch der Kader unter der Woche auf ganze 13 Feldspieler. Aber gerade unter solchen Umständen wächst häufig eine Mannschaft über sich hinaus, wirft Mut, Wille und mannschaftliche Geschlossenheit in die Waagschale.

Den Gästen aus Edewecht gehörten vor 100 Zuschauern die ersten 20 Minuten, ohne dabei aber gefährlich werden. Mit der ersten nennenswerten Aktion durch Justin Günther, der sich am Flügel gegen zwei Gegenspieler durchsetzte und ins kurze Eck zum 1:0 einschoss (22.), nahm das Spiel eine unerwartete Wendung. Die Gäste verloren anschließend den Faden und kamen bis zur Halbzeit völlig unter die Räder. Das verdiente 2:0 erzielte Pascal Brunken (29.), nachdem er unbedrängt im Sechzehner angespielt wurde und im Eins gegen Eins am Keeper vorbei zog. Ein zwischenzeitliches Lebenszeichen der VfLer sendete Ergis Mersim, der eine technische anspruchsvolle Ballannahme mit einem Hammer aus 25 Metern vollendete und Keeper Nick Murawski zu einer Glanzparade zwang. Die Verunsicherung der Gäste blieb aber bestehen und so konnte Simon Bruns im Strafraum nur durch ein Foulspiel gebremst werden. Den fälligen Elfmeter (44.) verwandelte Simon selbst sicher zum 3:0 Halbzeitstand.

Nach der Pause gingen die Gäste engagierter zu Werke. Doch in diese Drangperiode erkämpfte Philipp Blümel auf der Außenbahn einen sicher verloren geglaubten Ball, bediente Philipp Fuß, und dessen Hereingabe vollendete Simon Bruns mit einem satten Schuss vom Sechzehner zum 4:0 (56.). Letzte Zweifel beseitigte Blümel nach Kopfballverlängerung mit einem Schuss ins lange Eck zum 5:0 (62.). Den Gästen war das Bemühen zur Ergebniskorrektur nicht abzusprechen, aber auch in Unterzahl (Gelb-Rot für John Hülsmann für Trikothalten, 72.) ließen die Mannen des Trainer-Duos Gekas/Düman keine Torchance zu und siegten dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung auch in der Höhe verdient.

Ausblick: Weiter geht’s am Sonntag in Wahnbek – bereits um 11:00 Uhr trifft man dort auf den heimischen TuS. Also schnell ein Brötchen und Kaffee auf die Hand und ab zum Auswärtsspiel!

SG SchEdammBäke 5:0 VfL Edewecht (3:0)
Tore: 1:0 Justin Günther (22.), 2:0 Pascal Brunken (29.), 3:0 Simon Bruns (44., FE), 4:0 Simon Bruns (56.), 5:0 Philipp Blümel (62.)

SG SchEdammBäke:
Nick Murawski – John Hülsmann, Moritz Warnken, Ben Otto, Hauke Schindler, Andris Hullen, Hendrik Blokker, Pascal Brunken (72. Jordan Hewitt), Justin Günther (38. Philipp Fuß), Simon Bruns, Philipp Blümel

Zweite schlägt Halsbek

Eine starke Leistung zeigte am Freitag auch unsere Zweite: Gegen die SG Halsbek gewann man in Husbäke verdient mit 3:2. Marcel Higgen besorgte alle drei SchEdammBäker Treffer (25., 28., 65.), hinten machte man es sich wie so oft vor allem selbst schwer und so bis zum Schluss spannend.

SG SchEdammBäke II – SG Halsbek 3:2 (2:1)
SG-Tore: Marcel Higgen (25., 28., 65.)

SG SchEdammBäke II:
Christopher Osterwiek – Benjamin Hülskamp, Tom Schedemann, Eric Bruhn, Christian Müller, Marcel Higgen, Dennis Bertram, Tobias Schevel, Sebastian Martsch, Daniel Meinen, René Passe – Eingewechselt: Tobias Lemke, Anton Janßen, Florian Deeken

Damen mit Remis in Oldenburg

Den Spieltag abgeschlossen haben am Sonntagnachmittag unsere Frauen. Beim Post SV II teilte man sich bei bestem Fußballwetter die Punkte. Marijke de Vries brachte die SG nach einer Ecke in Führung (15.), in der zweiten Halbzeit drehte Post dann aber das Spiel. Dank des Last-Minute-Treffers von Lena König (90.) nimmt man trotzdem Zählbares aus Oldenburg mit nach Hause. 

Post SV Oldenburg II – SG SchEdammBäke Frauen 2:2 (0:1)
SG-Tore: 0:1 Marijke de Vries (15.), 2:2 Lena König (90.)

SG SchEdammBäke Frauen:
Monika Tapken – Mareike Kruse, Marijke de Vries, Jana van Warmerdam (25. Flavia Menke), Melanie Kruse, Sophia Kruhl (70. Alexandra Schmidt), Vanessa Teichmann, Michaela Eilers (70. Jana von der Lage), Tanja Schremser, Wiebke Ritz, Lena König

Scroll to Top