Spielbericht der 1. Herren

SG siegt im Topspiel – Zweite dominiert Wahnbek

Die SG SchEdammBäke hat den Rückschlag in Ekern gut verdaut und sich wieder zurück in die Erfolgsspur gearbeitet. In Scheps schlug man den TuS Elsfleth am Mittwochabend mit 2:1 (1:1) und geht damit gestärkt in die anstrengende Woche mit Pokalspiel am Mittwoch und Derby am Freitag.

Im Topspiel des Spieltags – die SG ging als Zweitplatzierter der 1. Kreisklasse Süd in die Partie, die Elsflether als Dritter – wurde es für die SchEdammBäker der erwartete Kraftakt in einer ausgeglichenen Partie. Direkt in der 7. Minute geriet man unglücklich in Rückstand, in der Folge neutralisierten sich beide Mannschaften und es entwickelte sich ein Spiel, in dem es auf beiden Seiten wenige gute Chancen gab. „Wir hatten viele Ausfälle zu beklagen, die unsere Mannschaft aber gut kompensiert hat und genau das wollen wir sehen“, so SG-Trainer Michael Leverenz.

Nach dem Wechsel hatte die SG erst Glück, als lediglich eine Abseitsstellung das 0:2 für die Gäste verhinderte (52.). Dann erhöhte man aber selbst den Druck, brachte noch einmal frisches Personal von der Bank und riss das Spiel nach und nach an sich. Das wurde schließlich auch belohnt: Zuerst verwertete Andris Hullen in der 73. Minute eine Hereingabe sehenswert zum Ausgleich, am Ende war es dann – nach mehreren Paraden des starken Elsflether Schlussmanns – Innenverteidiger Pascal Behrens, der in der 90. Minute einen durch den Fünfer segelnden Eckball per Direktannahme mit der rechten Innenseite im Tor unterbringen konnte und die drei Punkte für die SG SchEdammBäke sicherte.

So bleibt man vorerst mit zehn Punkten aus fünf Spielen Zweiter in der 1. Kreisklasse Süd (der TuS Eversten II und der FC Medya sind mit je einem Spiel weniger in Schlagdistanz).

Ausblick: Wieder zwei Spiele in einer Woche! Am Mittwochabend steht die zweite Runde im Kreispokal an. Für die SG geht es zum TuS Ofen, Anpfiff ist um 20 Uhr. Am Freitagabend folgt dann das Derby beim VfL Edewecht. Anpfiff im Sportpark Göhlenweg ist um 19:30 Uhr – wir freuen uns schon auf eure Unterstützung bei unserem Ziel, dem Tabellenführer ein Bein zu stellen!

SG SchEdammBäke – TuS Elsfleth 2:1 (0:1)
Tore:
0:1 Sergej Müller (7.), 1:1 Andris Hullen (73.), 2:1 Pascal Behrens (90.)
SG SchEdammBäke: Fabian Bischoff, Max Warnken, Pascal Behrens, Simon Bruns, Andris Hullen, Pascal Brunken (90.+2 Jan Blendermann), Philipp Blümel (81. Marvin Schmidt), Jan Bruns, Hauke Schindler (64. Eric Bruhn), Philipp Fuß, Luca Kuper (54. Jannek Segebrecht)

Zweite dominiert gegen TuS Wahnbek II

Nach der hohen Niederlage beim SV Kickers Wahnbek in der Vorwoche machte es die Zweite am Freitagabend gegen die Zweite des TuS Wahnbek deutlich besser und gewann ihr Spiel verdient mit 5:2 (3:0). Im Dauerregen war man von der ersten Minute an die klar bessere Mannschaft und spielte eine sehr aufmerksame und kampfstarke erste Hälfte. Pascal Bischoff brachte die SG in der 12. Minute in Führung, Justin Günther und Marvin Schmidt legten innerhalb der nächsten neun Minuten die Treffer zum Halbzeitstand nach. Auch in der zweiten Halbzeit agierte die SG weiter druckvoll und legte in Person von Marcel Higgen sofort den vierten Treffer des Abends nach (49.). In der Folge wechselten die SchEdammBäker munter durch und hatten das 5:0 mehrfach auf dem Fuß, stattdessen kamen aber die Wahnbeker nach schlechtem Stellungsspiel der SG zum Anschlusstreffer (61.). Der TuS kam nun noch einmal etwas besser ins Spiel und traf noch zum 4:2 (85.), den Schlusspunkt setzte allerdings Till Nemeyer für die SG, der sich in einer schönen Einzelaktion auf der linken Seite durchsetzte und vor dem Tor die Nerven behielt (85.).

Ausblick: Am Freitagabend geht es für die SG II auswärts zum Tabellendritten nach Hüllstede (Anpfiff 19:30 Uhr).

SG SchEdammBäke II – TuS Wahnbek II 5:2 (3:0)
Tore der SG:
1:0 Pascal Bischoff (12.), 2:0 Justin Günther (17.), 3:0 Marvin Schmidt (21.), 4:0 Marcel Higgen (49.), 5:2 Till Nemeyer (85.)

Petrus verhindert Frauen-Spiel

Größere Probleme mit dem anhaltenden Regen hatte der Platz in Osterscheps, auf dem die SG-Frauen ihr Heimspiel gegen die Zwischenahner SG am Meer austragen wollten. Bereits vor dem Spiel floß das Wasser kaum vom Platz ab, sodass der Ball kaum mehrere Meter gespielt werden konnte – dennoch wurde die Partie erst einmal angepfiffen. Lieske Hollmann (3.) und Chantal Behrens (12.) brachten die Gästinnen schnell in Front, Hollmann legte kurz vor der Pause noch das 0:3 nach (44.). In der Halbzeitpause entschied die SG SchEdammBäke sich dann in Rücksprache mit dem Schiedsrichter, das Spiel aufgrund der erhöhten Verletzungsgefahr und zum Wohle des Platzes abzubrechen. Somit wird das Spiel voraussichtlich mit 0:5 gewertet und die Punkte gehen nach Bad Zwischenahn.

Ausblick: Ebenfalls am Freitagabend um 19:30 Uhr treffen unsere Frauen in Huntlosen auf die SG SW Oldenburg / Huntlosen.

SG SchEdammBäke Frauen – SG am Meer ABBR. (0:3)

Scroll to Top