Von links nach rechts: Volker Stöver (Herrenfachwart FC Scheps), Steffen Uhlenbusch (Co-Trainer), Michael Leverenz (Trainer), Thomas Wassen (Herrenfachwart TuS Süddorf/E'damm)

SG SchEdammBäke geht mit Trainer-Duo Leverenz/Uhlenbusch ins neue Jahr

Alles neu für’s Jahr 2022! Kurz vor Weihnachten möchten wir euch unser neues Trainergespann für die 1. Herrenmannschaft vorstellen: Wie sicherlich schon viele Leute gehört haben, konnten wir Michael Leverenz und Steffen Uhlenbusch für die SG SchEdammBäke gewinnen.

„Wir müssen unsere Hausaufgaben machen und auf Patzer hoffen“

Chef-Trainer Leverenz und Co-Trainer Uhlenbusch sind ein eingespieltes Trainerteam, welches bereits seit vier Jahren zusammenarbeitet und bis vor kurzem die Geschicke beim VfB Oldenburg II leitete. Auch im Ammerland sind sie alles andere als unbekannt: Ihre Wege führten die beiden unter anderem zum VfL Edewecht und zum SV Friedrichsfehn. „In erster Linie ist es uns wichtig, dass wir in der Vorbereitung die Jungs besser kennenlernen und diese natürlich auch uns, sowie ihnen unsere Spielidee zu vermitteln“, gibt der 51-jährige Leverenz die Marschrichtung vor. „Für die aktuelle Saison ist das Ziel, Platz sechs und somit die Aufstiegsrunde zu erreichen. Dazu müssen wir aber unsere Hausaufgaben machen und auf Patzer der Konkurrenz hoffen. Mittelfristig wollen wir mit der Mannschaft oben mitspielen. Das Potenzial ist definitiv vorhanden, wir haben dort viele hungrige, junge Spieler, in denen noch viel mehr steckt.“

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Michael und Steffen und sind sehr froh, sie in der SG SchEdammBäke begrüßen zu dürfen! Morgen erfahrt ihr ein Form von zwei kleinen Steckbriefen noch etwas mehr über unsere neuen Trainer.

Statement von Christian Müller, 1. Vorsitzender FC Viktoria Scheps:

„Das erste Treffen zwischen dem Trainerduo Leverenz / Uhlenbusch und den Vorständen der drei Vereine war kein Gespräch unter Unbekannten und das war im positiven Sinne spürbar. Beide Seiten teilen die gleichen Vorstellungen und Ansprüche bei den sportlichen Zielen, der fußballerischen Entwicklung, der Mannschaftsführung und der Integration von Nachwuchsspielern. Die Vorstände waren sich im Grunde direkt nach dem ersten Gespräch einig und so konnte die Zusammenarbeit mit Michael und Steffen kurze Zeit später besiegelt werden. Den eingeschlagenen Weg möchten wir mit Michael und Steffen fortführen und in den letzten Spielen der Qualifikationsrunde unsere Aufgaben für den noch möglichen Sprung in die Top 6 der Liga erledigen. Für die Mannschaft war es zuletzt sicherlich keine einfache Phase, aber der Glaube an das Potential der jungen Mannschaft ist in den Vorständen fest verankert.“

Scroll to Top