Spielbericht der 1. Herren

SG rückt auf Rang fünf vor – Freitag: Spiel um die Aufstiegsrunde

Mit 5:0 gewinnt die SG SchEdammBäke beim Post SV Oldenburg und rückt damit in der 1. Kreisklasse Jade-Weser-Hunte Süd auf Rang fünf vor. Am morgigen Freitag hat man damit alle Trümpfe selbst in der Hand, um mit einem Sieg gegen die SG Großenmeer/Bardenfleth die Teilnahme an der Aufstiegsrunde zu sichern. „Vor ein paar Monaten hätten wir selbst nicht mehr an diese Chance geglaubt, aber die Mannschaft hat sich das hart erarbeitet und erspielt und hat es nun selbst in der Hand, die Playoffs zu erreichen“, so SG-Betreuer Volker Stöver nach dem Spiel.

Bereits in der Anfangsphase war die SG an der Alexanderstraße gegen stark ersatzgeschwächte Hausherren drückend überlegen und vergab mehrere Chancen zur frühren Führung. Andris Hullen brachte die Mannschaft schließlich mit einem Doppelpack (19., 26.) auf die Siegerstraße, Alexander Lewedag erhöhte noch vor dem Pausenpfiff auf 3:0.

Im zweiten Durchgang zeigte sich das selbe Bild: Die SG war die gesamte Zeit über drückend überlegen, vergab aber beste Chancen zur Verbesserung des Torverhältnis. Nägel mit Köpfen machten schließlich nach gut einer Stunde erneut Andris Hullen mit seinem dritten Treffer (59.) und Alexander Lewedag mit dem Abpfiff (90.).

SG-Betreuer Volker Stöver zum Spiel: „Zuerst einmal bedanken für uns beim Post SV dafür, dass sie unserer coronabedingten Spielverlegung zugestimmt hatten. Heute waren sie selbst die Leidtragenden mit mehreren Corona-Ausfällen und haben mit einer Notelf gespielt. In einem dann einseitigen Spiel verhinderte der starke Keeper des Post SV eine höhere Pausenführung, wobei wir auch unseren Chancenwucher nicht unerwähnt lassen sollten. In der zweiten Halbzeit haben wir ebenfalls beste Torchancen, teils beim 3-gegen-1 gegen den Torhüter, ausgelassen. Der Post SV selbst hat nie aufgesteckt und immer weiter gekämpft, trotzdem ist das 5:0 sicherlich verdient. Jetzt müssen wir den Fokus auf das Freitagsspiel gegen die SG Großenmeer/Bardenfleth richten. Auch die haben noch Chancen auf die Aufstiegsrunde und werden sehr motiviert anreisen. Vor ein paar Monaten hätten wir selbst nicht mehr an diese Chance geglaubt, aber die Mannschaft hat sich das hart erarbeitet und erspielt und hat es nun selbst in der Hand, die Playoffs zu erreichen.“

Ausblick: Am Freitag geht es – wie erwähnt – schon weiter: Um 20 Uhr wird in Edewechterdamm das letzte Spiel der Hauptrunde angepfiffen. Zu Gast ist die SG Großenmeer/Bardenfleth – der Sieger des Spiels zieht in die Aufstiegsrunde ein!

Post SV Oldenburg – SG SchEdammBäke 0:5 (0:3)
Tore:
 0:1, 0:2, 0:4 Andris Hullen (19., 26., 59.), 0:3, 0:5 Alexander Lewedag (44., 90.)

SG SchEdammBäke:
Nick Murawski – Max Warnken, Pascal Behrens, Arke Tamling, Timo Reiß (68. Justin Günther), Philipp Fuß, Philipp Blümel, Pascal Brunken (68. Jordan Hewitt), Simon Bruns, Arke Tamling, Alexander Lewedag

Scroll to Top